Fr., 8. Jan. 2021

München - Der Mehrteiler "Das Geheimnis des Totenwaldes" ist laut AGF Videoforschung der größte öffentlich-rechtliche Streaming-Hit des vergangenen Jahres. Die Event-Produktion fesselte nicht nur bei ihrer linearen Ausstrahlung ein Millionenpublikum, auch online sorgten besonders Teil 2 und Teil 3 für Abrufzahlen in Millionenhöhe. "Das Geheimnis des Totenwaldes" ist eine Produktion von Bavaria Fiction (Produzenten: Maren Knieling, Jan S. Kaiser) und ConradFilm (Produzent: Marc Conrad) im Auftrag von ARD Degeto und NDR für Das Erste.

"Das Geheimnis des Totenwaldes" überzeugte sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-jährigen. Unter den "Top 5 Streaming-Formaten 2020: Zuschauer gesamt" belegt Folge 2 den ersten Platz mit 1,27 Mio. Zuschauer*innen und Folge 3 den zweiten Platz mit 1,25 Mio. Zuschauer*innen. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen gehen der erste und der fünfte Platz mit 0,6 Mio. und 0,56 Mio. Zuschauer*innen an die Folgen 2 und 3 des Crime-Mehrteilers.

"Das Geheimnis des Totenwaldes" erzählt frei nach wahren Ereignissen die Geschichte eines Kriminalfalls, der nahezu dreißig Jahre lang ungelöst blieb:

Im Sommer 1989 verschwindet die Schwester des Hamburger LKA-Chefs Thomas Bethge spurlos aus ihrem Haus in Niedersachsen, in dessen Nähe furchtbare Doppelmorde geschehen sind. Die Polizei in Weesenburg scheint überfordert. Bethge steht vor der schwierigsten Aufgabe seines Lebens: Er will seine Schwester finden, darf aber als Hamburger Polizist nicht in Niedersachsen ermitteln. Unbeirrt und fast drei Jahrzehnte lang recherchiert Thomas Bethge gegen große Widerstände in einem rätselhaften Kriminalfall, ehe er, bereits pensioniert, einem mysteriösen Serienmörder auf die Spur kommt.

ARD-Mediathek

Regie führte Sven Bohse, das Buch stammt von Stefan Kolditz. Die Kamera verantwortete Michael Schreitel. In den Hauptrollen zu sehen sind unter anderem Matthias Brandt, Karoline Schuch, August Wittgenstein, Silke Bodenbender, Nicholas Ofczarek, Jenny Schily, Hanno Koffler, Anne Werner, Janina Fautz, Hildegard Schmahl und Mirco Kreibich.

Auch weitere Produktionen der Bavaria Fiction erzielen laut AGF Videoforschung Top-Platzierungen in den Mediatheken. Der "Tatort Münster: Limbus" (Produzent: Jan Kruse) kommt auf Platz 2 der meistgesehenen TV-Formate im Gesamtpublikum. Mit 13,79 Mio. Zuschauer*innen im linearen TV stellte er Bestwerte seit März 2019 auf. Die vierte Folge der ersten Staffel der High-End-Serie "Das Boot" (Produzent: Moritz Polter) belegt Platz 5 der meistgestreamten Formate 2020 (1,02 Mio. Abrufe in der Mediathek).

Die Telenovela "Sturm der Liebe" (Produzentin: Bea Schmidt) erzielte 139 Mio. Abrufe (640.000 pro Folge) und ist damit über das gesamte Jahr betrachtet das erfolgreichste Streaming-Format der ARD.

Die Messung der AGF Videoforschung bildet alle Anbieter ab, die aktiv an der Messung durch den AGF-Dienstleister Nielsen teilnehmen. Dies sind in erster Linie klassische Fernsehsender, auch Privatsender gehören dazu. Internationale Streaminganbieter wie Netflix beteiligen sich nicht an dieser Reichweiten-Messung.

Mehr zu "Das Geheimnis des Totenwaldes"

Auch interessant:

Inga Lindström: Neue Liebesgeschichten aus Schweden

Mo., 20. Juni 2022
Schweden - Romantische Liebesgeschichten und große Gefühle vor Schwedens bezaubernder Landschaft - für die kommende Saison des ZDF-"Herzkinos" produziert Bavaria Fiction fünf weitere Filme der erfolgreichen "Inga Lindström"-Reihe.

Mentoring-Programm der Bavaria Fiction für "Bestes Drehbuch" des Förderpreis Neues Deutsches Kino

Mi., 8. Juni 2022
München - Erstmals wird der Gewinner*in des Förderpreis Neues Deutsches Kino in der Kategorie "Bestes Drehbuch" auch die Teilnahme an einem neu ins Leben gerufenen Mentoring-Programm ermöglicht.

„Abbruchkante“: Drehschluss für neuen Tatort aus Köln

Do., 2. Juni 2022
Köln - Die Dreharbeiten für „Abbruchkante“, den neuen „Tatort“ aus Köln, werden heute abgeschlossen. Der Mord an einem Arzt führt die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk in ein Dorf am Rande des Braunkohletagebaus.

ROLAND-Filmpreis für Nicholas Ofczarek und „Das Geheimnis des Totenwaldes"

Di., 31. Mai 2022
Daun - Der Filmpreis ROLAND wird in diesem Jahr doppelt vergeben: Er geht an den Schauspieler Nicholas Ofczarek und „Das Geheimnis des Totenwaldes" von ConradFilm und Bavaria Fiction.