Emanuel Rotstein

Head of Documentaries
München

Emanuel Rotstein verantwortet als Head of Documentaries den Aufbau des non-fiktionalen Bereichs bei der Bavaria Fiction. Der mehrfach preisgekrönte Autor und Produzent leitete als Programmchef bis Dezember 2021 die Programmabteilung bei A+E Networks Germany für die linearen und non-linearen Pay-TV Sender „The History Channel“ und „Crime + Investigation“. Vor allem als Autor und Produzent der lokalen Eigenproduktionen konnte sich Rotstein innerhalb der Branche einen Namen machen. Rotstein verantwortete während seiner Zeit bei A+E Dokumentationen wie „Die Befreier“ über die Befreiung des KZ Dachau durch die US-Armee, „Der elfte Tag“, „Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte“ oder „The Invisible Line – Die Geschichte der Welle“. Zuletzt entstand unter Rotsteins Führung das True-Crime-Format „Im Angesicht“ für ‚Crime + Investigation‘. Zuvor leitete er von 2003 bis 2010 die Redaktion der MPR Film und Fernsehproduktion GmbH und wirkte unter der Ägide von Maurice Philip Remy an den mehrfach preisgekrönten Dokumentationen „Mogadischu“, „Max von Oppenheim“ und „Offiziere gegen Hitler“ mit. Emanuel Rotstein ist Absolvent der University of Westminster, London.

IMDb-Profil

Filmographie (Auswahl)

2020

The Invisible Line – Die Geschichte der Welle

2018

Total Control 

2017

Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte

2015

Die Befreier 

2013

Die Legion – Deutscher Krieg in Vietnam

2012

Der Elfte Tag – Die Überlebenden von München 1972 

2012

Goldschmidts Kinder

2007

Mogadischu

2003

Offiziere gegen Hitler

Auszeichnungen

 

Golden Beggar Award of the Association of Serbian Journalists Zora

 

HEFFI Award

 

Icon Award

 

New York Festivals (Gold World Medal)

 

International New York Film Festival (1st place) 

 

Telly Award (2x Silver and 3x Bronze)

 

American Film Award (Honorable Mention)

 

California Film Award (Silver Award Documentary)

 

LA Jewish Film Festival, Audience Award

 

The Film Awards

 

Cine Golden Eagle Award (2x)