Ansicht

Produzentin Nina Maag wird “Head of High-End Streaming Content”

München - Ab sofort verantwortet Nina Maag in der neuen Position die Entwicklung, Finanzierung und Produktion von High-End-Projekten für Streamer und Plattformen bei Bavaria Fiction. Aktuell entwickelt sie die Science-Fiction-Serie „Orion“.

Foto: Moritz Brucker

Weiterlesen
Di., 11. Mai 2021

München - Ab sofort verantwortet Nina Maag in der neu geschaffenen Position als „Head of High-End Streaming Content“ die Entwicklung, Finanzierung und Produktion von High-End-Projekten für Streamer und Plattformen bei Bavaria Fiction. Aktuell entwickelt sie neben weiteren Stoffen die Science-Fiction-Serie „Orion“, ein Reboot von „Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion“.

Jan S. Kaiser, Geschäftsführer Bavaria Fiction:

„In Deutschland entwickelte Originals für die globalen Streamer und non-lineare Fiction-Programme gewinnen zunehmend an Bedeutung im Produktionsgeschäft. Um diesem wichtigen Wachstumsbereich neben unserem Kerngeschäft der Auftragsproduktionen für die öffentlich-rechtlichen Sender gerecht zu werden, schaffen wir unter der Leitung von Nina Maag auch die erforderliche Struktur. Nina Maags 25-jährige Erfahrung mit nationalen und internationalen High-End Produktionen, ihr daraus entstandenes Netzwerk und ihr gutes Gespür für Stoffe befähigen sie bestens für diese Rolle.“

Nina Maag, Head of High-End Streaming Content, Bavaria Fiction: 

„Das Interesse an in Deutschland entwickelten und gleichzeitig universellen Stoffen wächst stetig. Daher freue ich mich sehr, die Zusammenarbeit mit Streamern und Plattformen für die Bavaria Fiction stärker auszubauen und High-End Content mit herausragenden Kreativen vor und hinter der Kamera für ein weltweites Publikum zu produzieren.“

Nina Maag ist seit zwei Jahren als Produzentin und Executive Producerin für Filme und Serien bei der Bavaria Fiction tätig. Zuvor fungierte sie vier Jahre lang als Geschäftsführerin und Produzentin bei Construction Film. Dem voran gingen Stationen als Produzentin bei Barefoot Films und UFA Cinema sowie zehn Jahre bei Ratpack Filmproduktion. Zu ihren Produktionen zählen zahlreiche preisgekrönte Filme wie beispielsweise „Die Welle“, „Die vierte Macht“, „Salt and Fire“, „Das Phantom“ und „Meine verrückte türkische Hochzeit“. 2013 wurde ihr der Metropolis Preis als „Beste Produzentin“ für „Das Wochenende“ verliehen. Nina Maag studierte Produktion- und Medienwirtschaft an der HFF München.

Mehr zu Nina Maag

Auch interessant:

"SOKO Stuttgart" vier neue Folgen mit prominenten Episodenrollen

Fr., 17. Sep 2021
Stuttgart - Vergangene Woche fiel die erste Klappe für den fünften Block der 13. Staffel „SOKO Stuttgart“. Patrick Winczewski übernimmt zum vierten Mal die Regie, für die Kamera zeichnet Matthias Papenmeier verantwortlich.

Zwischen Wahrheit und Täuschung: Tatort Münster "Propheteus“ im Dreh

Do., 9. Sep 2021
Köln - Aktuell laufen die Dreharbeiten mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers für den neuen Münster-Tatort „Propheteus“. Kommissar Thiel & Professor Boerne geraten bei den Ermittlungen in einen Strudel aus Wahrheit und Täuschung.

Deutscher Fernsehpreis 2021: Vier Nominierungen für "Das Geheimnis des Totenwaldes"

Mi., 1. Sep 2021
Köln - Der Mehrteiler ist in den Kategorien „Bester Mehrteiler“, „Bester Hauptdarsteller“, „Bestes Buch“ und „Beste Ausstattung“, die Szenenbild, Kostüm und Maske umfasst, beim Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Drehstart für Inga Lindström „Schmetterlinge im Bauch“

Mi., 18. Aug. 2021
Schweden - Die Dreharbeiten zu „Schmetterlinge im Bauch“ (AT), einer neuen Folge der ZDF-Reihe Inga Lindström, laufen in Schweden. Produziert wird der Film von der Bavaria Fiction GmbH im Auftrag des ZDF (Produzent: Stephan Bechtle).