Ansicht

„Sturm der Liebe“ wird mit „Grünem Drehpass“ ausgezeichnet

v.h.l.n.v.r. Peter Proske, Robert Küppers, Klaus Joachim, Sandro Kirtzel, Dieter Bach, Markus Pfeiffer, Tessa Frank, Bea Schmidt und Jenny Löffler.

Foto: Christof Arnold

Do., 21. Nov. 2019

München - Um den „Grünen Drehpass” der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein für umweltfreundliches Produzieren zu erhalten, hat Bavaria Fiction bei der ARD-Erfolgstelenovela „Sturm der Liebe" in vier Handlungsfeldern (Produktionsbüro, Licht und Technik, Catering und Erstellung einer CO2 Bilanz) nachhaltige Maßnahmen umgesetzt. 

Insbesondere durch den sukzessiven Umstieg auf LED-Technik im Studio durch den Austausch von rund 500 Lampen, der dieses Jahr abgeschlossen sein wird, sinkt der zukünftige Stromverbrauch um ca. 85 Prozent. Neben bereits umgesetzten Maßnahmen, wie den Einsatz von regionalen Produkten im Catering, konsequente Müllvermeidung und -trennung sowie Wasserspender für die gesamte Crew, wird momentan eine Software entwickelt, durch die pro Woche rund 10.000 Blatt Papier eingespart werden kann. Auf Dispos, Drehpläne und -bücher sowie Outlines wird dadurch digital zugegriffen.

In vier von sechs Handlungsfeldern (Ausstattung, Produktionsbüro, Transport und Mobilität, Licht und Technik, Catering und Erstellung einer CO2 Bilanz) müssen nachhaltige Maßnahmen umgesetzt werden um den „Grünen Drehpass” zu erhalten. Beratend standen dem Produktionsteam Robert Küppers, verantwortlich für Grünes Produzieren bei der Bavaria Fiction, und Green Consultant Tessa Frank zur Seite. Ein Großteil der Dreharbeiten findet in den Bavaria Studios am Medienstandort Geiselgasteig statt. Dort bietet die Bavaria Film, dank einer vollständig klimaneutralen Energieversorgung, ideale Voraussetzungen für grünes Produzieren.

Christiane Dopp, Projektleitung „Grüner Drehpass“, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein: 

„Wir freuen uns sehr, dass die Produktion ‚Sturm der Liebe‘ mit ihrem ersten „Grünen Drehpass“ ausgezeichnet wurde. Mit vielen verschiedenen ökologischen Maßnahmen haben sie es gemeinsam geschafft, einen Unterschied zu konventionellen Dreharbeiten zu erreichen.“

Bea Schmidt, Produzentin „Sturm der Liebe“, Bavaria Fiction:

„Die Auszeichnung mit dem ‚Grünen Drehpass‘ bestätigt uns darin, auf dem richtigen Weg zu sein und es ist eine tolle Anerkennung für das umweltbewusste Handeln des gesamten Teams rund um unseren Produktionsleiter Peter Proske. Auch in Zukunft werden wir unser Bestes geben, den Nachhaltigkeitsgedanken noch stärker in der Produktion zu verankern.“

Die Auszeichnung der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein gibt es seit 2012 und wird an Produktionen vergeben, die nachweislich umweltbewusst produzieren. Auch unsere Produktion „Die Rosenheim-Cops“ wurde bereits mit dem „Grünen Drehpass" ausgezeichnet.

Mehr zu „Sturm der Liebe“

Auch interessant:

Deutsche Film-, TV- und VoD-Branche startet Nachhaltigkeitsinitiative

Di., 26. Okt. 2021
Stuttgart - Viele Produktionsunternehmen, Sender, VoD-Diensten und Filmförderern stellen auf eine ökologisch nachhaltigere Herstellungsweise um und führen die Vergabe des neuen Nachhaltigkeits-Labels „green motion“ ein.

Arbeitskreis „Green Shooting“ startet Nachhaltigkeitsinitiative

Mo., 24. Febr. 2020
Berlin - Der AK „Green Shooting“ mit TV-Sendern, Produktionsfirmen, Filmförderungen, Verbänden sowie die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien setzen ein Zeichen für Klima- & Umweltschutz bei der Film- & TV-Produktion.

„Grüner Drehpass“ für „Die Rosenheim-Cops“

Mo., 30. Sep 2019
München - Die Bavaria Fiction-Produktion „Die Rosenheim-Cops“ wurde aufgrund von konsequenter Müllvermeidung, regionalem Catering, der Verwendung von tierversuchsfreier Kosmetik u.v.m. mit dem „Grünen Drehpass“ für umweltfreundliche Dreharbeiten ausgezeichnet.

„Green Studio“ in der Bavaria Filmstadt

Di., 20. Aug. 2013
Bavaria produziert die Erfolgstelenovela „Sturm der Liebe“ seit dieser Staffel klimaneutral. Die Daily im Ersten, die Bavaria Fernsehproduktion seit 2005 in den Bavaria Filmstudios sowie...