Ansicht

„SOKO Stuttgart“: Neue Folgen mit Frauenteam hinter der Kamera

Stuttgart - Vergangene Woche haben die Dreharbeiten für den vierten Block der 13. Staffel „SOKO Stuttgart“ begonnen. Bavaria Fiction produziert unter der Regie von Franziska M. Hoenisch vier neue, spannende Folgen der beliebten ZDF-Krimiserie.

Foto: Markus Fenchel

 

Weiterlesen
Do., 29. Juli 2021

Stuttgart - Vergangene Woche haben die Dreharbeiten für den vierten Block der 13. Staffel „SOKO Stuttgart“ begonnen. Bavaria Fiction produziert unter der Regie von Franziska M. Hoenisch vier neue, spannende Folgen der beliebten ZDF-Krimiserie. In diesem Drehblock ist mit Stefanie Reinhard das erste Mal auch die Position der Kamera weiblich besetzt. Die Regisseurin und die Kamerafrau haben in den vergangenen Jahren bereits einige Filmprojekte gemeinsam verantwortet. Die neuen Folgen handeln von Verschwörungstheorien, Escape Rooms, Kunstfehler und außerirdischen Zivilisationen.

Franziska M. Hoenisch:

„Ich freue mich sehr über mein zweites Engagement bei der ‚SOKO Stuttgart‘ und mit Stefanie Reinhard habe ich eine erfahrene und kreative Kamerafrau an meiner Seite. Wir haben 2017 unseren ersten Spielfilm produziert und jetzt ist es toll, unsere Zusammenarbeit in einem seriellen Format fortzuführen.“

Die Suche nach der Wahrheit

Neben der Suche nach der Tatperson, spielt in den neuen Folgen die Suche nach der Wahrheit eine zentrale Rolle. In „Geheime Verbindungen“ geraten die Stuttgarter Kommissare in das kontroverse Milieu der Verschwörungstheoretiker. In der Episode „Verspielt“ wird der Besitzer eines Stuttgarter Escape Rooms erschlagen aufgefunden und ein Teil des SOKO-Teams wird im Zuge der Mordermittlungen vom Rätselfieber gepackt. Von einem umstrittenen Kunstfehlerprozess eines Klinikarztes erzählt die Folge „Krankes System“ und in „Wir sind nicht allein“ verschwindet ein hochangesehener Universitätsprofessor und Astrophysiker nachts in einer Sternwarte spurlos. Sein Forschungsgebiet war die Suche nach außerirdischen Zivilisationen und sein Verschwinden ruft manch selbsternannten UFO-Experten auf den Plan.

Episodencast

Episodenrollen übernehmen unter anderem Thomas Rudnick („Praxis mit Mehrblick“, „Der Palast“), Sabrina Ceesay („In aller Freundschaft“, „Nachtschicht – Blut und Eisen“), Thomas Limpinsel („Faltenfrei“, „Lena Lorenz“), Leonie Graf („Rauhnächte“, „Eisland“), Daniel Drewes („Tilo Neumann und das Universum“, „Sarah Kohr – Stiller Tod“), Anna Grisebach („Tatort“, „Der Überfall“), Michael Sideris („Tiere bis unters Dach“, „Kaiser“), Amanda da Gloria („Schlafschafe“, „SOKO München“), Tomas Sinclair Spencer („The Angel of Hamburg“, „Dear Mankind“), Jaëla Probst („In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“, „Beck is back!“), Joshua Grothe („Rosamunde Pilcher – Der Stoff, aus dem Träume sind“, „Spides“), Stephan Baumecker („Polterjahre“, „Ella Schön – Land unter“), Friderikke-Maria Hörbe („Luz“, „Country Girls“) und Justin Hibbeler („Clark Of Green Gables“). Auch Sabine Orléans wird erneut als Mutter des Kriminalkommissars Rico Sander (gespielt von Benjamin Strecker) zu sehen sein.

Die Krimiserie wird seit 2009 von der Bavaria Fiction in Stuttgart und Umgebung im Auftrag des ZDF gedreht. Als Produzentin fungiert Maren Knieling, ausführende Produzentin ist Nicole C. Buck. Verantwortliche Redakteurinnen des ZDF sind Diana Kraus und Michelle Rohmann. Bis im Herbst die neuen Folgen der 13. Staffel ausgestrahlt werden, zeigt das ZDF donnerstags um 18 Uhr Episoden der vergangenen „SOKO Stuttgart“-Staffeln.

Mehr zu "Soko Stuttgart"

Auch interessant:

Inga Lindström: Neue Liebesgeschichten aus Schweden

Mo., 20. Juni 2022
Schweden - Romantische Liebesgeschichten und große Gefühle vor Schwedens bezaubernder Landschaft - für die kommende Saison des ZDF-"Herzkinos" produziert Bavaria Fiction fünf weitere Filme der erfolgreichen "Inga Lindström"-Reihe.

Mentoring-Programm der Bavaria Fiction für "Bestes Drehbuch" des Förderpreis Neues Deutsches Kino

Mi., 8. Juni 2022
München - Erstmals wird der Gewinner*in des Förderpreis Neues Deutsches Kino in der Kategorie "Bestes Drehbuch" auch die Teilnahme an einem neu ins Leben gerufenen Mentoring-Programm ermöglicht.

„Abbruchkante“: Drehschluss für neuen Tatort aus Köln

Do., 2. Juni 2022
Köln - Die Dreharbeiten für „Abbruchkante“, den neuen „Tatort“ aus Köln, werden heute abgeschlossen. Der Mord an einem Arzt führt die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk in ein Dorf am Rande des Braunkohletagebaus.

ROLAND-Filmpreis für Nicholas Ofczarek und „Das Geheimnis des Totenwaldes"

Di., 31. Mai 2022
Daun - Der Filmpreis ROLAND wird in diesem Jahr doppelt vergeben: Er geht an den Schauspieler Nicholas Ofczarek und „Das Geheimnis des Totenwaldes" von ConradFilm und Bavaria Fiction.