Ansicht

Jede Menge Lokalkolorit im letzten Drehblock der 12. „SOKO Stuttgart“ Staffel

Leonie Gato Bozzelli, Florian Wünsche und Nina Siewert.

Foto: M. Fenchel

Fr, 13. Nov 2020

Stuttgart - Nicht nur spannende und entlegene Orte Stuttgarts, sondern auch eine große Anzahl an schwäbischen Schauspielern sorgen im letzten Drehblock der 12. Staffel „SOKO Stuttgart“ für jede Menge Lokalkolorit. Die vier Folgen werden von der Bavaria Fiction GmbH im Auftrag des ZDF produziert.

Das feste SOKO-Schauspielerteam kann bereits mit den zwei waschechten Stuttgartern Nina Siewert und Benjamin Strecker, dem in Schwäbisch Gmünd geborenen Michael Gaedt und der gebürtigen Esslingerin Bärbel Stolz zahlreiche schwäbische Lokalmatadore vorweisen.

Im aktuellen Drehblock bekommen sie tatkräftige Unterstützung: Die in Stuttgart geborene Schauspielerin Katja Schmidt-Oehm („Otomo“), die seit 1992 zum festen Ensemble des Stuttgarter Theaterhauses zählt sowie der gebürtige Franzose Gábor Biedermann („Rosenheimcops“, „Operation Naked“), der seit der Spielzeit 2019/20 festes Ensemblemitglied am Schauspiel Stuttgart ist, werden in spannenden Nebenrollen zu sehen sein.

Wiedersehen mit Maja Förster und Cordula Seiffert

Die SOKO-Zuschauer können sich zudem über ein Wiedersehen mit der jungen Stuttgarterin Leonie Gato Bozzelli freuen. Sie spielt Maja Förster, die Tochter des Rechtsmediziners Dr. Benedikt Förster (gespielt von Florian Wünsche). Weil sie von ihrer Mutter und deren neuen Freund genervt ist, reißt der Fast-Teenager heimlich von zu Hause aus und fährt kurzerhand alleine mit dem Zug von Köln zu ihrem Vater nach Stuttgart – da ist nicht nur Papas Fingerspitzengefühl gefragt. Gato Bozzelli stand bereits 2017 in dieser Rolle vor der Kamera.

Auch die aus Esslingen stammende Schauspielerin Anna Bullard-Werner („Ein Fall für B.A.R.Z.“, „Spides“), die seit 2010 Cordula Seiffert, die Tochter der Ersten Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert (gespielt von Astrid M. Fünderich) verkörpert, wird wieder zu sehen sein. Bei Cordula stehen große private Veränderungen an – die ihrer Mutter nicht unbedingt gefallen werden.

Für die SOKO-Dreharbeiten kehren zudem zwei weitere Schauspieler zu ihrem Geburtsort Stuttgart zurück: Gabriel Merz („Der Lehrer“, „Der Bergdoktor“) und Linus Schütz („Seoul Subscriber“, „Inga Lindström – Die Braut vom Götakanal“). Merz lebt mittlerweile in Berlin, Schütz in Wiesbaden. Mit Joscha Eißen („Die Freibadclique“, „Weit Draußen“), der in Schwäbisch Hall geboren wurde sowie dem aus Heilbronn stammenden Joachim Raaf („Die Kirche bleibt im Dorf“, „Der letzte Wille“), bekommt die schwäbische Schauspielerriege noch mehr Verstärkung.

Darüber hinaus konnte man die Schauspieler-/innen Nina Vorbrodt („Sekretärinnen – Überleben von 9 bis 5“, „Sankt Maik“), Claudia Gaebel („Block B – Unter Arrest“, „Freundinnen – Jetzt erst recht“), David Bunners („Rosamunde Pilcher“, „Babylon Berlin“), Ercan Karaçayli („You are wanted“, „Hindafing“) und Simona Theoharova („Pfote zum Glück“, „The Unseen“) als Episodendarsteller gewinnen.

Eindrucksvolle Travertin-Hallen und nostalgisches Bad Berg werden zu Schauplätzen

Auch die Drehorte versprechen wieder eine große Portion Stuttgart-Atmosphäre. In der Episode „Schatzsuche“ (Folge 292) wird ein Geschichtsprofessor der Uni Stuttgart erstochen aufgefunden. Der Historiker war auf der Suche nach einem Schatz, den sein Vater einst von Zwangsarbeitern in Stuttgart zusammengeraubt und bei Kriegsende versteckt hat. Ein Brief mit codierten Hinweisen lässt die Kommissare neben den Mordermittlungen zu Schatzjägern werden und führt sie unter anderem in die denkmalgeschützten Travertin-Hallen in Bad Cannstatt.

Die Streifenpolizistin Sibylle Beyer (gespielt von Bärbel Stolz) wird in „Teams“ (Folge 293) zwangsläufig zur Mord-Ermittlerin, da die SOKO-Kommissare bei einer Teambuilding-Maßnahme sind. In „Tödlicher Sog“ (Folge 294) wird ein stadtbekannter Stuttgarter Masseur ermordet im Moorbad eines Thermalbads aufgefunden. Als Kulisse dient das nostalgische, frisch renovierte Stuttgarter Mineralbad Berg. In „Falsche Tour“ (Folge 295) wird ein junger Paketzusteller tot in seinem Lieferwagen aufgefunden. Das SOKO-Team versucht seine letzte Route zu rekonstruieren.

Die Krimiserie „SOKO Stuttgart“ wird seit 2009 von der Bavaria Fiction GmbH in Stuttgart und Umgebung im Auftrag des ZDF gedreht. Als Produzent agiert Oliver Vogel, ausführender Produzent ist Torsten Lenkeit, Producerin Nicole C. Buck. Verantwortliche ZDF-Redakteurinnen sind Diana Kraus und Michelle Rohmann. Die neuen Folgen der 12. Staffel zeigt das ZDF donnerstags um 18 Uhr. Von Montag bis Samstag werden um 11:15 Uhr Episoden der 5. Staffel wiederholt.

Mehr zu "Soko Stuttgart"

Auch interessant:

Zuschauerrekord für Tatort "Limbus"

Mo, 9. Nov 2020
Köln - Der am 8. November gezeigte Tatort Münster "Limbus" hat bei seiner TV-Premiere 12,94 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer erreicht. Das ist der beste "Tatort"-Wert seit März 2019. Mit einem exzellenten Marktanteil von 34,9 Prozent holte sich der Bavaria Fiction-Tatort den Quoten-Tagessieg.

„Das Boot“ Staffel drei kommt – diesmal sogar noch schärfer

Di, 27. Okt 2020
München - Bavaria Fiction wird für Sky Studios eine dritte Staffel der High-End-Serie „Das Boot“ drehen. Eine Kooperation mit Samsung macht es möglich, die neuen Episoden noch lebensechter in 8K zu produzieren.

Drehstart für neuen ZDF-Krimi Dengler "Kreuzberg Blues"

Do, 22. Okt 2020
Berlin - Frei nach dem Roman von Bestseller-Autor Wolfgang Schorlau produziert Bavaria Fiction den 6. Dengler-Krimi. Privatdetektiv Georg Dengler (Ronald Zehrfeld) ermittelt mit Hacker-Aktivistin Olga (Birgit Minichmayr) in der Berliner Immobilienbranche.

„Die Drei von der Müllabfuhr“: Zwei Filme mit Uwe Ochsenknecht im Dreh

Fr, 16. Okt 2020
Berlin - Die Dreharbeiten für zwei neue Filme der erfolgreichen Bavaria Fiction-Reihe „Die Drei von der Müllabfuhr“ haben begonnen: Mit seinen Kollegen Ralle (Jörn Hentschel) und Tarik (Aram Arami) muss Werner einer jungen Obdachlosen aus der Patsche helfen.