Ansicht

Mentoring-Programm der Bavaria Fiction für "Bestes Drehbuch" des Förderpreis Neues Deutsches Kino

Erstmals wird der Gewinner*in des Förderpreis Neues Deutsches Kino in der Kategorie "Bestes Drehbuch" auch die Teilnahme an einem neu ins Leben gerufenen Mentoring-Programm ermöglicht.

Mi., 8. Juni 2022

München - Die Verleihung des Förderpreis Neues Deutsches Kino 2022 findet am 1. Juli in der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) statt. Erstmals wird der Gewinnerin oder dem Gewinner in der Kategorie Bestes Drehbuch auch die Teilnahme an einem neu ins Leben gerufenen Mentoring-Programm von Bavaria Fiction ermöglicht.

"Die Förderung junger Talente ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit diesem zusätzlichen Angebot möchten wir neue Gestaltungsräume eröffnen und Projekte ermöglichen", sagt Marcus Ammon, Geschäftsführer Content bei Bavaria Fiction.

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino ist mit insgesamt 70.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden die besten Nachwuchsleistungen in den Spielfilmen der Reihe Neues Deutsches Kino des FILMFEST MÜNCHEN. Im Wettbewerb um den Förderpreis sind alle Regisseur*innen, Produzent*innen, Drehbuchautor*innen und Schauspieler*innen, deren Spielfilme für die Reihe Neues Deutsches Kino ausgewählt wurden, sofern es sich um ihren ersten, zweiten oder dritten – bei Produzent*innen höchstens den sechsten – abendfüllenden Kinospielfilm handelt.

In diesem Jahr erfüllen Talente aus dreizehn Filmen, die auf dem FILMFEST MÜNCHEN ihre Weltpremiere feiern, diese Kriterien. Die Preiskategorien sind wie folgt dotiert: Beste Regie (30.000 Euro), Beste Produzentische Leistung (20.000 Euro), Bestes Drehbuch (10.000 Euro) und Beste Schauspielerische Leistung (10.000 Euro). Über die Auszeichnung entscheidet eine dreiköpfige Jury – in diesem Jahr Almila Bagriacik (Schauspielerin), Ingo Fliess (Produzent) und Sönke Wortmann (Regisseur/Produzent). Die Preisverleihung findet am Abend des 1. Juli in der HFF – Hochschule für Fernsehen und Film München – statt (auf Einladung).

Eine wesentliche Neuerung ab 2022: In der Kategorie Bestes Drehbuch erhält der*die Gewinner*in neben dem Preisgeld Zugang zu einem neu ins Leben gerufenen Mentoring-Programm, welches Beratung und Begleitung bei der nächsten Drehbuch- und Projektentwicklung durch eine*n erfahrene*n Produzenten*in umfasst – ggf. mit der Option auf eine Beteiligung an den Development-Kosten.

Seit seiner Einführung 1989 - damals noch als Regie-Förderpreis - markierte der Förderpreis Neues Deutsches Kino den Startschuss für viele bemerkenswerte Karrieren, etwa für die Regisseure Jan-Ole Gerster („Oh Boy“), Jakob Lass („Love Steaks“) oder die Schauspielerin Vicky Krieps („Das Zimmermädchen Lynn“).

Auch interessant:

Drehstart für neuen Kölner Tatort "Pyramide" mit Ballauf und Schenk

Mi., 17. Aug. 2022
Köln - Im aktuellen Fall „Pyramide“ müssen die Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk den Mord an einem Fachanwalt für Verbraucherschutz aufklären. Das Drehbuch stammt von Arne Nolting und Jan Martin Scharf. Regie führt Charlotte Rolfes.

„Sturm der Liebe“: Mitte September stößt Timo Ben Schöfer zum Cast

Di., 2. Aug. 2022
München - Charmant, fokussiert und rücksichtslos: Ab voraussichtlich 15. September ist Timo Ben Schöfer als Markus Schwarzbach am Fürstenhof zu sehen. Dem Fernsehpublikum wurde er bekannt durch Rollen in u.a. „Tatort" & „Alarm für Cobra 11".

Drehstart für „Inga Lindström: Die Liebe der Anderen“

Mi., 27. Juli 2022
Schweden - In Nyköping laufen die Dreharbeiten zu einem neuen Inga Lindström. Im Mittelpunkt steht Karlotta, gespielt von Birthe Wolte, die auf der Suche nach der großen Liebe merkt, dass das Glück oft viel näher ist als es zunächst den Anschein hat.

„SOKO Stuttgart“-Doppelfolge beschert großes Wiedersehen

Di., 26. Juli 2022
Stuttgart - Unter dem Arbeitstitel „Blutiges Wiedersehen“ entsteht eine spannungsgeladene Doppelfolge der ZDF-Krimiserie „SOKO Stuttgart“. Für die beiden besonderen Episoden kehren drei ehemalige Darstellerinnen ans Set zurück.