Skip to main content

Sky Original True Crime documentary starts on March 28

Thu, 8. Feb 2024
Foto: Marcus Stamps

München - Die Sky Original True-Crime-Doku „Der Parkhausmord – Wer tötete Charlotte Böhringer?“ startet am 28. März exklusiv auf Sky und dem Streamingdienst WOW.

Im Jahr 2006 wird die Millionärin Charlotte Böhringer, Inhaberin des Münchner Isarparkhauses, brutal ermordet. Ihr Neffe Benedikt Toth gerät unter Verdacht und wird 2008 in einem Indizienprozess zu lebenslanger Haft verurteilt. Doch Toth, seit April 2023 aus der Haft entlassen, bestreitet die Tat bis heute. Die Sky Original True-Crime-Doku „Der Parkhausmord – Wer tötete Charlotte Böhringer?“ beleuchtet den spektakulären Mordfall nach aktuellen Erkenntnissen und zeichnet ein umfassendes Bild des Falls. Sie lässt Skeptiker des Urteils genauso zu Wort kommen wie Fürsprecher. Und nicht zuletzt Benedikt Toth selbst – der nicht nur die damaligen Geschehnisse aus seiner Sicht schildert, sondern auch von seiner Haft und der Zeit nach der Entlassung berichtet.

Im Mai 2006 wird Charlotte Böhringer, Inhaberin des zentral in der Münchner Innenstadt gelegenen Isarparkhauses, in ihrer über dem Parkhaus gelegenen Penthouse-Wohnung tot aufgefunden. Mit 24 Schlägen gegen den Kopf wurde Böhringer, mehrfache Millionärin und bekanntes Mitglied der Münchner Society, brutal ermordet. Der Fall sorgt in der Stadt und landessweit für Aufsehen. Schnell gerät ihr Neffe und Erbe Benedikt Toth unter Verdacht. In einem einzigartigen Indizienprozess wird er 2008 zu lebenslanger Haft mit besonderer Schwere der Schuld verurteilt, gleichzeitig wird sein Erbanteil für verfallen erklärt.

Doch das Urteil ist von Beginn an umstritten. Es beruht ausschließlich auf einer Indizienkette. Die Tatwaffe wird nicht gefunden, Zeugen, Beweise oder gar ein Geständnis gibt es nicht. Zwar scheinen zahlreiche Hinweise das Urteil des Gerichts zu stützen, ähnlich viele stellen es aber auch in Frage. So beantragt die Verteidigung auf Grundlage alternativer Erkenntnisse zu Tatzeit und Tathergang und der Ausweitung des möglichen Kreises der Verdächtigen mehrfach eine Wiederaufnahme des Verfahrens – bleibt jedoch ohne Erfolg. Und Benedikt Toth, seit April 2023 aus der Haft entlassen und rechtskräftig des Mordes verurteilt, bestreitet die Tat bis heute.

Anhand aktueller Erkenntnisse und Entwicklungen zeichnet „Der Parkhausmord – Wer tötete Charlotte Böhringer?“ ein detailliertes Bild des Mordfalls und seiner Aufklärung. Fürsprecher des Urteils, wie etwa die erfahrene Gerichtsreporterin Gisela Friedrichsen, treten in der Sky Original True-Crime-Doku genauso vor die Kamera wie Skeptiker - aus dem familiären Umfeld etwa Benedikt Toths Bruder Mate. Dazu schildert Benedikt Toth selbst in exklusiven Interviews die damaligen Geschehnisse aus eigener Sicht und berichtet von seiner Haft in der JVA Straubing und der Zeit nach der Entlassung. Einen Einblick auch in persönliche Hintergründe liefern enge Freunde, während sein Verteidiger Peter Witting und der Kriminalist Axel Petermann fachliche Einschätzungen zu dem Urteil abgeben. Auch der ehemalige Münchner Oberbürgermeister Christian Ude kommt zu Wort. So wirft der Film nicht nur einen Blick auf einen spektakulären Mordfall und den anschließend medienwirksam ausgebreiteten Prozess, sondern auch auf die vielen persönlichen Geschichten dahinter.

„Der Parkhausmord – Wer tötete Charlotte Böhringer?“ ist eine Produktion von Bavaria Fiction im Auftrag von Sky Deutschland. Der preisgekrönte Filmemacher Gunther Schulz („Ich war es nicht! Zwei Urteile und viele Zweifel“), der sich seit vielen Jahren mit dem Fall beschäftigt, zeichnet verantwortlich für Regie und Drehbuch. Director of Photography ist Alexander Vexler. Produzent ist Emanuel Rotstein (Bavaria Fiction), Executive Producer ist Nico Gammella (Sky Deutschland).

Mehr zu "Der Parkhausmord"