Gruppenbild in Sommerby

Inga Lindström: in Produktion | Sonntag | 20:15 Uhr | ZDF

Fotografin Tilda lebt seit der Scheidung von ihrem Mann Robbie vor einem Jahr mit Tochter Milla allein in Stockholm und gibt sich die Schuld an Millas tragischem Fahrradunfall. Schließlich war es Tildas Entscheidung, die Heimat Sommerby zu verlassen und in die gefährliche Großstadt zu ziehen. Als Milla aus dem Koma erwacht, scheint sie ganz die Alte zu sein, sie erinnert sich jedoch nicht an das letzte Jahr – nicht an die Scheidung ihrer Eltern, nicht an die neue Freundin ihres Vaters und auch nicht an die Trennung ihrer Großeltern Nora und Johan! Zusammen mit Millas Ärztin entscheidet Tilda, dass ihre Tochter langsam in die Realität zurückfinden soll, und bis dahin müssen alle Erwachsenen ihr die glückliche Familie vorspielen, die sie noch vor zwei Jahren waren. Tilda muss sich also mit Exmann Robbie versöhnen, der mittlerweile mit Tildas ehemals bester Freundin Astrid verlobt ist. Natürlich schwelen hinter den Kulissen die alten Konflikte, genauso wie bei Tildas Eltern Nora und Johan, die den Sinn eines gemeinsamen Lebens im Alter aus den Augen verloren haben. Johan hofft durch das Schauspiel für Milla, eine reale, zweite Chance bei Nora zu bekommen. Inmitten dieses Chaos passiert etwas gänzlich Unerwartetes: Tilda verliebt sich in Lasse, den neuen Besitzer ihres Elternhauses, der als Arzt lange in Afrika gearbeitet hat und mit seinem Adoptivsohn Sibu ein ruhiges Leben in Schweden plant. Und plötzlich erinnert sich auch Robbie an die schöne, gemeinsame Zeit von früher.

Cast & Crew

Produzent

Ronald Mühlfellner

Producer

Christina Henne

Sender

ZDF

Redaktion

Alexander S. Tung

Drehbuch

Stefanie Sycholt

Regie

Stefanie Sycholt

Kamera

Bebe Dierken

Cast

Jessica Ginkel, Ben Ruedinger, Ulrike Krumbiegel, Max Herbrechter, Julia Malik, Florian Thunemann

Casting

Gwendolyn Clayton

Herstellungsleitung

Sascha Ommert

Produktionsleitung

Florian Nilson

Szenenbild

Dieter Bächle

Kostümbild

Tanja Wagner

Maskenbild

Friederike Mirus, Karin Steinhäsuer

Musik

Christoph Zirngibl

Schnitt

Manuela Kempf