Do, 12. Okt 2017

Vier neue Krimis und erstmals wird ein Fall in einer Doppelfolge gelöst: Am Freitag, 6. Oktober 2017, haben bei der Bavaria Fiction die Dreharbeiten zum letzten Block der „SOKO Stuttgart“ in diesem Jahr begonnen.

Unter der Regie von Rainer Matsutani entstehen in Stuttgart und Umgebung die Folgen 217 bis 220 der ZDF-Krimiserie – mit dem bewährten Ermittler-Team Astrid M. Fünderich als Erste Kriminalhauptkommissarin und SOKO-Chefin Martina Seiffert, Peter Ketnath als Kriminalhauptkommissar Joachim „Jo“ Stoll, Yve Burbach und Benjamin Strecker als Kriminalkommissare Selma Kirsch und Rico Sander sowie Karl Kranzkowski als Kriminaldirektor Michael Kaiser. Bei den Dreharbeiten stehen bekannte Schauspieler in Gastrollen vor der Kamera, darunter Petra Einhoff, Désirée Nosbusch, Steffen Wink, Jessica Boehrs, der gebürtige Stuttgarter Stephan Luca, Manou Lubowski, Lars Rudolph und Noémi Domokos.

In Folge 217 mit dem Arbeitstitel „Teufelszeug“ klärt die „SOKO Stuttgart“ den Mord an einem Therapeuten auf, der an einem Drogencocktail gestorben ist. Nach „psycholytischen“ Therapien hatte er bis kurz vor seinem Tod im Gefängnis gesessen. In „Fremde Stimmen“ (218) wird Conny Gerlinger im Tonstudio erschossen. Doch für die Ermittler überraschend erfreut sich die Synchronsprecherin bester Gesundheit, die Tote ist ihre Zwillingsschwester. Aber welche der beiden Schwestern sollte eigentlich ermordet werden und warum?

Ganz ungewöhnlich für die „SOKO Stuttgart“: Die Folgen 219 und 220 unter dem Arbeitstitel „Racheengel“ bilden den ersten SOKO-Zweiteiler, in dem Kriminaldirektor Kaiser gleich doppelt unter Mordverdacht gerät: Hat er einen von ihm überführten Raubmörder, der gerade erst nach vielen Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden ist, ermordet? Und gleich auch noch den wichtigsten Belastungszeugen gemeuchelt? Es gibt viele Hinweise, die an Kaisers Unschuld zweifeln lassen... 

Die „SOKO Stuttgart“ wird von der Bavaria Fiction GmbH in Stuttgart und Umgebung im Auftrag des ZDF produziert (Produzent: Oliver Vogel, Ausführender Produzent: Torsten Lenkeit). Für die ZDF-Redaktion zeichnen Diana Kraus und Dr. Stephan Wiesehöfer verantwortlich.